Geschichte

Der Transport von der Geschichte der Seecontainer zwischen Rotterdam und Twente begann Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Einschließlich der Initiative „Eurregio“ gibt in den späten 90er Jahren verschiedene Initiativen sowohl auf Schiene und Binnenschiff, das hauptsachlich aus Kostengründen alle gestrandet sind.

Starten im Jahr 1997

In 1997 ist CTT (Combi Terminal Twente) beim Start des Hafens von Almelo mit einem neuen Ansatz angefangen: der Zug wurde von einem Schiffverbindung ersetzt. Dies ergab wesentliche Vorteilen: einem Barge kann einfach, mehrere Terminals berühren und überall Containern ab und aufsetzen, ohne zusätzliche Kosten für den Straßenverkehr und Umschlag, im Gegensatz zu der damals angenommen Zug.

Terminal Hengelo 2001

Aufgrund der Mängel im Fahrwasser von Almelo wurde im Jahr 1998 beschlossen, Container über die Deutsche Emmerich zu transportieren, in Erwartung der Entwicklung eines neuen, besser ausgestatteten Terminal in Twente. Mit der zunehmenden Bedeutung für die Verlader von billigen und nachhaltige Umsetzung von Transport ist in 2001, zum Teil auf Initiative von Akzo Nobel Chemicals, der Grolsch Bierbrauerei und rund 30 andere Industrieunternehmen in Twente, ein Containerterminal erbaut in Hengelo. Bei der Realisierung sind auch verschiedene Behörden beteiligt gewesen, wie ‚Rijkswaterstaat‘ und der Provinz Overijssel.

Erweiterung

Da die Container-Terminal in Hengelo im Umfang der Volumen der CTT deutlich zugenommen hat, führte im Jahr 2012 zu einem Ausbau der Anlagen in Hengelo, mit eine automatischer Eingangsstraße, eine Verlängerung der Kai und eine Erweiterung der Fläche von 26.000 qm bis 125.000 qm. Die Erweiterung wurde am 27. September 2012 von Seiner Königlichen Hoheit Willem-Alexander, der damals der Prinz von Oranien war eröffnet.

Neue Niederlassungen

Neben dem Ausbau des Containerterminals in Hengelo, eröffnet CTT in kurzer Zeit neuer Einrichtungen, die in erster Linie als Lager- und Umschlagterminals dienen. So wurde ein neues Containerterminal in Rotterdam am 01. Januar 2013, mit neben Straße und Wasser einer Schiene . In 2014-2015 gab es noch zwei Containerterminals in Almelo und der deutschen Bad Bentheim.